LiegenschaftsANZEIGER

Der LiegenschaftsANZEIGER ist die gedruckte Zeitung der Initiative Stadt Neudenken und das Online Format zur dokumentation von positiven und negativen Liegenschaftsfällen.

Ziel ist es, die  Öffentlichkeit über konkrete Fälle zu informieren und ein Informationsmedium zur Berliner Liegenschaftspolitik zu fördern, der es BürgerInnen ermöglicht an LiegenschaftsEntwicklungen aktiv teilzuhaben.

> zur Erstausgabe Mai 2012 des LiegenschaftsANZEIGERS HIER

Kontakt: liegenschaftsanzeiger@stadtneudenken.net

———————

"Alte Münze“ am Mühlendamm > Lage und Bilder auf dem Berliner Leerstandsmelder

Nachdem bereits die Vergabe von Baufeldern am Humboldthafen im Jahre 2009 spektakulär gescheitert war, scheint nun auch ein weiterer “DEAL” des Sammlererben Nicolas Berggrün vor dem Aus zu stehen. Eine Direktvergabe der „Alten Münze“ am Mühlendamm wurde von Finanzsenator Nussbaum vorerst gestoppt. Nussbaum bemängelt, dass nicht nachvollziehbar sei, warum Berggrün die Liegenschaft erhalten solle, da auch andere Kaufangebote vorliegen würden, die ebenfalls ein kulturelles Nutzungskonzept beinhalten. Da andere Käufer sogar höhere Preise zu zahlen bereit wären, müsse eine Direktvergabe an Berggrün aus sehr guten Gründen, also auf Basis von transparenten Kriterien, erfolgen - welche bisher jedoch seitens der federführenden Senatsverwaltung für Wirtschaft nicht benannt worden wären.

TAZ 4.4.2012

———————

18.000qm Grundstück an der Spree > Lage und Bilder auf dem Berliner Leerstandsmelder

Mitten in der Debatte um die Neuausrichtung der Liegenschaftspolitik überrascht das Land Berlin die Öffentlichkeit mit einem Höchstpreisverfahren für ein 18.000qm Grundstück an der Spree, neben dem Radialsystem. (LINK zum Exposee). Die Ausschreibung zum Höchstpreis steht im krassen Widerspruch zu Wahlprogramm der SPD, als auch zum Koalitionsvertrag steht und übergeht alle Debatten um die Entwicklung des Spreeraums.

Kurz vor der Veröffentlichung der Ausschreibung hat eine Gruppe von Projektentwicklern und Kulturschaffenden ein stadtentwicklungspolitisch sensibles Gesamtkonzept für das Grundstück vorgestellt. Das Konzept schlägt eine weniger dichte Bebauung, sowie einen integrierten Nutzungsmix aus Kultur, günstigen Wohnungen und Gastgewerbe vor. Die Initiatoren hoffen auf eine “politische Entscheidung” zur Vergabe des Grundstückes, da ihr alternatives Nutzungskonzept in einem Bieterverfahren keine Chance hätte.

Morgenpost 4.4.2012

———————

Upstallgelände am Mehringdamm > Lage und Bilder auf dem Berliner Leerstandsmelder

Das Upstallgelände am Mehringdamm soll im Rahmen eines (laufenden) “Offenen Bieterverfahrens” im Schnellverfahren zum Höchstpreis verkauft werden, ohne eine partizipative und geordnete städtebauliche Entwicklung des Grundstückes vorzubereiten

TAZ, 7.2.2012, Aufruf von Upstall Kreuzberg Januar 2012, BIMA Exposé Dezember 2011

Laufende Infos unter www.upstall.de

———————

Viktoriaspeicher in Kreuzberg > Lage und Bilder auf dem Berliner Leerstandsmelder

Landeseigene Behala verkaufte kurz vor der Wahl heimlich den Viktoriaspeicher in Kreuzberg - Bezirk und verschiedene Initiativen haben protestiert.

Neues Deutschland 21.12.11, Morgenpost 19.12.11, TAZ 16.12.11, Berliner Umschau 14.12.11

Laufende Infos unter www.ms-versenken.org

————————

Kreuzberger Blumengroßmarkt > Lage und Bilder auf dem Berliner Leerstandsmelder

Der Liegenschaftsfond hat im Juli 2011 mit Vermarktung der Baufelder am ehemalige Kreuzberger Blumengroßmarkt im Missachtung eines dialogischem Plaungsverfahren begonnen. Bezirk und Berliner Kunstszene protestierten.

TAZ 13.12.11,Berliner Woche 14.09.11, Motor FM 28.07.11, Tagesspiegel 28.07.11, TAZ 26.07.11

Laufende Infos unter www.kreativ-quartier-berlin.de

————————